Marktdaten 2019: eCommerce weiterhin auf Wachstumskurs

Um es mit einem aktuellen Hit aus den Charts zu sagen: „Auch wenn wir schon weit gekommen sind, wir wollen immer weiter hoch hinaus.“ Dies könnte auch das aktuelle Motto im eCommerce sein.

Nach der aktuellen eCommerce-Verbraucherstudie des Bundesverband E-Commerce und Versandhandel (bevh) sind die Aussichten rosig.

So wurde im vergangenen Jahr eine Umsatzsteigerung von 11,6 % auf 72,6 Milliarden Euro erzielt. Allein im Weihnachtsgeschäft konnte ein Wachstum von 11,5 % erreicht werden. Und die Zeichen stehen weiterhin gut. Auch für 2020 prognostiziert der Verband ein Wachstum von zusätzlichen 10 %.

Die Umsatzverteilung der verschiedenen Anbieter ist dabei im Vergleich zum Vorjahr gleichgeblieben. Mit 47 % Anteil sind die Online-Marktplätze weiterhin die Umsatzgewinner, gefolgt von 35 % für Multi-Channel-Unternehmen und 15 % für die Internet Pure Player. Insgesamt konnten alle Anbietergruppen ein Wachstum verzeichnen; die Gewinner hier sind aber die Multi-Channel-Anbieter mit einem Plus von 13 %.

Topseller: Die beliebtesten Produkte beim Online-Einkauf

Die Kategorie „Unterhaltung“ führt die Top 5-Liste der umsatzstärksten Warencluster mit einem Umsatz von 25,8 Millionen Euro (+11,5 %) an. Auf Platz zwei und drei folgen Bekleidung mit 18,7 Millionen Euro (+11,4 %) und Einrichtung mit 10,9 Millionen Euro (+13,5 %). Platz vier sichern sich die Freizeitartikel mit einem Umsatz von 8,7 Millionen Euro (+9,8 %), gefolgt von Artikeln des täglichen Bedarfs mit 4,9 Millionen Euro (+14,1 %).

Große Kundenzufriedenheit führt zu vermehrten Bestellungen

Beeindruckend ist die Zufriedenheit der Kunden mit ihrem Online-Einkauf. Diese ist 2019 noch einmal angestiegen und liegt bei stolzen 94,5 % (2018: 93,9 %). Dieser positive Eindruck bestärkt sich auch durch eine zunehmende Bestellfrequenz. So kauft mittlerweile jeder Dritte mehr als einmal in der Woche online ein.

Shopping-Gewohnheiten und Trends

Der Trend zum Mobile Commerce hält weiter an. Ein Drittel aller Waren werden mittlerweile online bestellt, Tendenz steigend.

Ein interessanter Fakt sind die unterschiedlichen Shopping-Gewohnheiten bei den Geschlechtern. Während Männer Online-Marktplätze bevorzugen (53,9 %) stehen bei Frauen die Multi-Channel-Anbieter (40,7 %) ganz vorne im Ranking.

Das weibliche Geschlecht kauft am häufigsten Tierbedarf, Bekleidung und Drogerieartikel online ein. Männer shoppen lieber Auto & Motorrad-Zubehör, Computer, Spiele und Software sowie Elektronikartikel und Telekommunikation.

Die Voraussetzungen für ein weiteres erfolgreiches Jahr im eCommerce sind gut. Damit kann es 2020 weiter hoch hinaus gehen.

Quelle:
bevh: E-Commerce Verbraucherstudie, Januar 2020