5 Gründe für Agilität im eCommerce

Wir von isento eCommerce solutions sind Verfechter der agilen Methoden bei der Umsetzung von Projekten. Warum wir das so sehen und wie Agilität im eCommerce zum bestmöglichen Erfolg Ihres Online Portals beiträgt, möchten wir kurz erläutern.

Flexibilität als Schlüssel zum Erfolg

Agile Methoden stammen ursprünglich aus der Produktentwicklung im IT-Bereich. Hierbei werden Projekte schrittweise umgesetzt. Das Entwickler-Team veröffentlicht in Teilschritten, genannt Sprints, regelmäßig alle 2-3 Wochen neue Versionen der Software. Diese Versionen nennen sich MVP (Minimum Viable Product) und sind sehr einfache Versionen mit wenigen Funktionen, dafür voll funktionstüchtig und fehlerfrei (im Gegensatz zu Prototypen). Auf Basis der MVPs kann so getestet werden, ob Anforderungen erfüllt werden oder möglicherweise angepasst werden sollten. Auf neue Bedürfnisse von Kunden oder Nutzern, die gegebenenfalls erst im Laufe des Umsetzungsprozesses entstehen oder bewusst werden, kann so umgehend eingegangen werden. Dadurch entsteht ein höchstmögliches Maß an Flexibilität, was bei der rasant fortschreitenden Digitalisierung und dem sich dynamisch ändernden Markt von sehr großer Bedeutung ist.

Die Umsetzung nach klassischen Methoden bedeutet im Gegensatz dazu, dass das Portal zunächst mit all seinen Features und Funktionen komplett geplant und schließlich in einem langfristig angelegten Prozess von A bis Z umgesetzt wird.

Der Kunde ist König

Durch eben diese Anpassungsfähigkeit an immer wieder neu entstehende oder geänderte Anforderungen ermöglichen agile Methoden eine besonders kundenorientierte Umsetzung von Projekten. Der Shop-Betreiber ist von Anfang bis Ende in den Prozess mit einbezogen. So wird sichergestellt, dass der Kunde mit dem Endergebnis rundum zufrieden sein kann und keine bösen Überraschungen entstehen.

Immer den Überblick behalten

Am Anfang waren einfache Online Shops. Mit der stetig fortschreitenden Digitalisierung und der wachsenden Bedeutung des Online Versandhandels sind daraus inzwischen umfangreiche Plattformen geworden. Immer mehr Anforderungen sollen erfüllt und immer mehr Services geboten werden. Um derartig komplexe IT-Projekte umzusetzen, bieten sich agile Methoden an. Mit diesen lassen sich auch zahlreiche Stakeholder sowie verschiedene Abhängigkeiten zwischen Abteilungen und Systemen einfach unter einen Hut bringen. So zahlt sich Agilität im eCommerce auch bei komplexeren Projekten aus.

Zusammenarbeit auf Augenhöhe

Ein wesentlicher Bestandteil von Agilität ist eine gegenseitige Wertschätzung zwischen allen Team-Mitgliedern einschließlich der Führungsebene. Erst wenn Führungskräfte bereit sind, ihren Mitarbeitern zu vertrauen und wichtige Aufgaben abzugeben, können Mitarbeiter Verantwortung übernehmen. Transparenz und Offenheit spielen in agilen Teams eine sehr wichtige Rolle. Diese Art zu arbeiten wird immer beliebter und unterstützt damit auch das Personalmanagement im Recruiting geeigneter Fachkräfte, was sich wiederum positiv auf den Projekterfolg auswirkt.

Teamwork statt Solo-Auftritt

„Individuen und Interaktionen sind wichtiger als Prozesse und Werkzeuge“, sagt das Agile Manifest aus. Die Zusammenarbeit im Team hat also eine besonders hohe Priorität; agile Methoden funktionieren nicht als One-Man-Show. Auch wir sind der Meinung, dass Teamwork viele Vorteile bietet. Neue kreative Ideen oder Problemlösungen entstehen fast wie von allein, wenn man einfach einmal mit Gleichgesinnten darüber diskutiert. Gegenseitig kann man sich im Team immer wieder motivieren und einander unterstützen. Außerdem verbringen wir unsere Mittagspause lieber gemeinsam als allein. In guter Gesellschaft schmeckt unser heißgeliebter Döner doch gleich noch viel besser.